29. Januar 2009 Alles hat keinen Sinn

Im Inneren des Nacktmulls… das war die letzte Station auf der ewigen Suche nach dem Sinn. Und dann – Fehlanzeige. Jetzt war guter Rat teuer.
translate me »

Der Sinn des Lebens

The Meaning is NOT
We were looking for the damn meaning outright everywhere. It is our final hope, she said: cut open the molerat. Alas – the meaning didn’t hide there either. Now we are all doomed!
the cut out text in the upper left corner claims the guy to be Boris Becker. This is a lie. It is obviously Boris Karloff.Powered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.5

22. Januar 2009 GUTZ Dispenser & Katzencontent

Organspender retten Leben, weiß man doch. Blöd allerdings: Mit Einführung der neuen Gesundheitskarte muss man per opt-out das Militär und die Tierfutterindustrie aus der Verwertungkette ausschließen. Sonst landen nach dem eigenen Ableben die Nieren unter einem Petersiliesträußchen und das Gehirn in einer Raketensteuerungsanlage.

GUTZ Organspender aus einheimischer Fabrikation
Katzen & Katzenjäger & Streifenwanze

Auf den Fukuhila Inseln auf der genau gegenüberliegenden Seite des Globus, trägt man sich mit anderen Sorgen. Katzenjäger ist hier ein ebenso ehrbahrer wie einträglicher Beruf. Gefährlich aber auch und man braucht Augen an allen vier Seiten sonst endet man schneller als man denkt als Abendbrot in irgendeinem Magen (zwischen Haarknödeln und Petersiliesträußchen).

18. Januar 2009 pale

pale

In spite of climate change, i just won’t get a tan. All that smog in the air, blocking the sun.
Seems as if i have to rely on my inner beauty… again. FUCKFUCKFUCKFUCKFUCK

15. Januar 2009 contained

2009

Yes, it definitely contained the most important basics, except for… d’oh!… the sunglasses, those very special sunglasses – oh my!

8. Januar 2009 Kotze

Das Buffet war mies und die Gespräche lahm, hinter dem Rücken tuschelten die Leute. Allein die Kotze passte farblich prima zum Stoff der Ausgehjacke.
translate me »

ghostmum
Timmy und Harry und die Vollkotzfete

Mom looked like a spook. The people in our street were whispering behind our backs.
The photography on the right was shot at a boring party. It explains how to get your vomit stylish enough to harmonize with your suit. This is too hard to translate, though. So you will never know the trick. I am sorry.Powered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.5

6. Januar 2009 Eishörnchenhüte

Im Tiergarten war es nicht besonders aufregend. Einzige Ausnahme: Das Salmonellengehege. Auf einer anderen Baustelle wiederum werden zu einem kleinen Preis ulkige Kopfbedeckungen angeboten. Die erhöhen nicht nur die Sicherheit im Straßenverkehr, man sieht damit außerdem auch noch viel klüger aus.

Softeisbären und das letzte lebende Ohun
Street Wear 2009

4. Januar 2009 2009

Wenn man der Logik folgt, dass früher alles besser war, dann kann dieses Jahr auf alle Fälle nur schöner werden als nächstes… Na dann. Randy und Heini wünschen allen daran Beteiligten alle möglichen Sachen für 2009.

2009

4. Januar 2009 Puzzzl

Das hier gehört eigentlich noch ins letzte Jahr, weil – ich hab es meinem Neffen zu Weihnachten gebastelt. Ein ziemlich schwieriges Puzzlespiel mit 6 Teilen und einer geheimen Geheimbotschaft drin versteckt. Ich weiß gar nicht, ob er es schon fertig gelegt hat, aber ich zeige hier trotzdem mal die Auflösung. Alleine ins WWW geht er eh nicht, weil er noch nicht an den Internetknopf drankommt.

Seeidyll mit Noppenmolchen, 3x2 Teile

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6

23. Dezember 2008 Vorhin am Nordpol

Heute erfahren wir, dass dieses Jahr beinahe Weihnachten ausgefallen wäre und auch bei wem wir Danke sagen müssen, dass nicht…

Weihnachten 2009

der Typ nervt jedes Jahr mehr mit seiner Laberei… verdammte Axt!

Crappy Christmas wünschen Randy und Heini!

14. Dezember 2008 ‚ombies

‚ombies haben unheimlich viele Arme und Beine. Dafür essen sie kein Gehirn, wie ihre untoten Vettern. Nämlich: Werktags ernähren sie sich von den Ideen anderer Leute. Hier hat man mal testweise so eine Art Staubsauger installiert, der die guten Inspirationen direkt aus dem Kopf der Versuchsperson heraussaugt und in einem großen Silo speichert. Leider sind sie nur begrenzt haltbar und werden nach einer Weile zu schlechten Ideen, die dann auch von den ‚ombies keiner mehr haben will. Immerhin kann man sie aber noch zu niedrigen Aktionspreisen an die Regierung verkaufen oder an Spaßmacher aus dem Fernsehen…

An Sonn und Feiertagen gehen die ‚ombies zu Mcdonalds.

Außerdem: Coole Leute und Walt Disneys erster Mickey Mouse Entwurf

ombies
mickey alpha mouse
coole leute

14. Dezember 2008 All your bass are belong to us!!!

Krikelkrakel Elektrobass. Vom Kunden selbstgeschreinert aus seltenem Wunderbaumholz.
Habe in einer langwierigen Prozedur einige Fans auf dem Klangkörper abgebildet, außerdem eine komplizierte Mechanik eingebaut, damit man nicht mehr selber spielen muss. So kann man schon während des Konzerts faul hinter der Bühne herumhängen und saufen. Praktisch.
translate me »

basskorpus mit krikelkrakel

basskorpus mit krikelkrakel
basskorpus mit krikelkrakel
basskorpus mit krikelkrakel
basskorpus mit krikelkrakel

KrikelKrakel electric bass guitar. It is made of rare Wunderbaum-wood, handcrafted by the customer. Painted on it is his entire fanbase. In addition i also installed a complicated mechanism. Now the instrument is actually able to play itself, allowing the artist to already get drunk backstage during the concert. How awesome is that?
I already developed the autoplay device in the early nineties but it was stolen by the music industry and could only recently be recoveredPowered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.5

16. Juli 2008 Herz, Hirn, Bleistift

Alles kann brechen, Bleistift kann man spitzen… Hirn aber auch (mit einem Hirnspitzgerät).

im wald
traurige musik
flatrate

16. Juli 2008 moko – trailer

Das ist ein netter kleiner Herr mit Rohren statt Ohren, der geht von Tür zu Tür mit seinem Musterkoffer und verkauft – nur Plunder. Den will keiner haben und kaufen schon erst recht nicht. Aber es gibt ja auch noch Türen hinter den Türen hinter den Toren der spießigen Kleinstadt….
Der ganze lange Film braucht noch eine kleine Weile zum fertigkochen, aber für alle, die es gar nicht mehr erwarten können, und auch für die, die nur zufällig vorbeigekommen sind und sich im Grunde einen Scheiß dafür interessieren: hier ein erster Trailer.

Bald in irgendeinem Kino um die Ecke:

Moko und die tausend … Sachen (95% unfertig)

moko moko moko

3. Juni 2008 ANATOL

Hundert Jahre später – endlich erschienen. Sieht doch ganz hübsch aus, oder nicht? Hört sich auch so an. Also schnell mal beim Plattenkaufmann vorbeischauen und zugreifen, solange es noch warm ist.

ANATOL - rette sich wer darf - LP Cover vorne
ANATOL - rette sich wer darf - LP Cover komplett

ANATOL – rette sich, wer darf
LP mit super Booklet & Riesenposter aus 100% Weizenkeimkrikelkrakel (2008, Audiogorilla Rec.)

12. Mai 2008 Durchs Fenster kommen sie zuerst…

durchs Fenster kommen sie zuerst

… deshalb Fenster immer mit großen Nägeln gut verschließen. (ein Tipp von Heini Gurke)

10. März 2008 Mein Album

Das hätte in den Neunzigern noch keiner getippt. Die Leute von der Reklamewelt gehen jetzt nicht bloß über Leichen, sondern auch noch überall sonst hin. Sogar das Poesiealbum verliert seine Unschuld. Eine Ecke hundert Mark. Lieblingsfach ist bei IKEA im Schrank, Lieblingslehrer auch. Hobbys – keine…

poesiealbum
warteschlange

4. März 2008 Mittelgurke!!!

An der Volkshochschule lernen heute alle die Sprache von Stinkkäfern. Müll-Fisch-Socke-Käse drückt eventuell Zuneigung aus. Aber vielleicht war es auch bloß das Wort für holländische Pommes. Und wenn zur Zeit Benzin aus Mais gewonnen wird, dann ist die allerneuste Mode: Mais aus Erdöl zu gewinnen. Petrol –> Corn = P0RN! logisch, oder?

mittelgurke
stinkkaefer
krikelkrakel

29. Februar 2008 Geheimnisse

„wer nichts zu verbergen hat… naja der ist uns gleich doppelt suspekt“

28. Februar 2008 Haltestelle Zirbelstraße

Geschichtsrevisionismus und die längst überfällige Frage: Wann ziehen bloß endlich Die COOLEN! in den Bundestag ein?

revisionisten
krikelkrakel
zirbelstraße

28. Februar 2008 Kochshows gucken macht fett

Eine gute Idee: Fernsehköche angucken statt selber was essen und trotzdem total satt sein. Und noch ein super Spartip für die kargen Zeiten – Einfach mal Stammtisch und Kaffeekränzchen zusammenlegen. Geht prima miteinander, Ehrenwort!

patriotenidioten
krikelkrakel
kochfernsehen

8. Februar 2008 I kill you I kill you I kill you

Frau Schleim hat zuviel Counterstrike gespielt, logisch. Hinterher gibt es ein großes Durcheinander und aufwischen muss es dann wieder der Azubi. Aber Hauptsache, die Leute™ haben was zum erzählen. Das ist ja von allen Dingen immer noch das wichtigste. Was sie erzählen? Na ist doch klar: «Sie hat immer so unfreundlich gegrüßt»

Frau Schleim sieht rot
krikelkrakel
sag bloß, ist ja un-glaub-lich

1. Februar 2008 Block # 4

block4

31. Januar 2008 Ku Klux Knackwurst

Für ein gutes Gumbo braucht es auch die richtigen Schoten. Am besten die aus dem Weltraum. Und das in einer echten Weißwurscht keine Neger drin sind… naja das ist ja wohl selbstverständlich….

okra mit reis
ku klux knackwurst

8. Januar 2008 Lauschangriff auf den guten Geschmack

Weil schon so viele Sterne auf der Fahne sind, hat der Kantinenkoch blöderweise keinen mehr abbekommen. Macht aber nichts. Für echte Gourmets ist das doch sowieso alles Jacke wie Hose. Passenderweise gibt es Modedesign dieses Jahr beinahe zum Nulltarif.

Stars and Stripes and ugly Designs
krikelkrakel

8. Januar 2008 Hyvää uutta vuotta!

Heini Gurke und Randy Weizenkeim wünschen allen Mitwissern ein neues Jahr. Rutscht doch schon mal. Ich komm später.

(For my foreign readers: I wish new Year. Hope you do nice. While you praising Joseph Smith or желтопузик or another deity of your choice, I going busy, make this place multilingual. That be my new year resolution. Bien? Værsgo.)

bernsteinzimmer

BÚÉK! boldog új évet!